Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Liebe LIBERTAS-Samariter, verehrte FörderPartner, liebe Interessenten,

unsere Chronik möchte Sie gerne mitnehmen in das Jahr 2004 bis in das heutige 2019 und Ihnen von den ersten Gedanken zur Gründung einer Schuldnerberatung, über die Entstehung der Königsbrunner Zweigstelle, der Erweiterung um Zweigstellen in Lichenstein, Freiburg und Leipzig bis hin zur heutigen Arbeit berichten.

15 Jahre LIBERTAS

Wir sind dankbar, dass wir in den letzten 15 Jahren auf 910 Anfragen, 1297 Schuldnerberatungsfälle, 647 Beratungen Verbraucherinsolvenzen, 103 Vorgerichtliche Einigungen, 220 gescheiterte vorge­richt­liche Einigungsversuche, 234 eingeleitete Verbraucherinsolvenzen zurückblicken können.
Zudem besuchten in dieser Zeit insgesamt 747 Teilnehmer unsere monatlich stattfindende Finanz­kurse sowie 973 Teilnehmer unsere anderen FinanzSeminare Angebote.

1997 - 2004
Zarte Anfänge und Initiatoren

Geprägt von seinem christlichen Menschenbild bewegte die Vision "Gefangene frei zu setzen" Herrn Roland R. Huwer, im Hauptberuf erfolgreicher Unternehmensberater, schon länger. Aufgrund seiner eigenen und beruflichen Erfahrung hat er oft miterleben müssen, wie schwer die Last ist, die Mensch­en ertragen müssen, die – aus welchen Gründen auch immer – in der Schuldenfalle gefangen sind.
Schnell fand er befreundete, christliche Unternehmer, die er für seine Idee, solchen Menschen in Not zu helfen, begeistern konnte. Aus dieser Idee entsprang die Initiative, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, damit diese Idee der Hilfe für Menschen in Not in die Tat umgesetzt werden konnte. Ein möglicher Vereinsname wurde relativ rasch gefunden:
Das „Kind“ sollte LIBERTAS heißen. "LIBERTAS" bedeutet Freiheit, Freisetzung, Befreiung und soll den Auftrag des Vereines und der Mitarbeitenden verdeutlichen.

2004


Am 11.12.2004 fand in Königsbrunn die Gründungsversammlung statt.

Folgende Personen wurden in den Vereinsvorstand gewählt:

Roland R. Huwer (Präsident)
Gerhard Schreiber (Vize-Präsident)
Marita Müller (stv. Vorsitzende)
Birgit Schubert (stv. Vorsitzende)
Armin Schlosser (stv. Vorsitzender)

Voller Optimismus gingen wir seinerzeit davon aus, dass wir unsere Tätigkeit sehr bald aufnehmen können, da der Antrag auf die erforderliche behördliche Genehmigung sogleich bei der zuständigen Regierung von Schwaben, Augsburg, eingereicht wurde.

2005

 Am 15. Februar 2005 war es dann soweit: das Amtsgericht Augsburg bestätigt den Eintrag des Vereins in das Vereinsregister.

 
Auch wurde der Verein am 18. Februar 2005 vom Finanzamt Augsburg-Land als „gemeinnützig“ anerkannt. Wir sind daher berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. An den Verein geleistete Spenden sind somit steuerlich abzugsfähig.

 

Nach langen Monaten des Wartens und zahlreicher Gebete war es am 23.12.2005 so weit. Uns wurde endlich die staatliche Anerkennung als Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle erteilt, nachdem es lange Zeit so ausgesehen hat, dass wir diese als freier christlicher Träger niemals bekommen könnten. Es war wirklich ein Wunder, das uns weitergeholfen hat und rational nach wie vor nicht fassbar ist, wann immer wir daran denken. Es war, als wenn wir in der Wüste ein bestimmtes Sandkorn finden!
    
 

„Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir nun im Dezember letzten Jahres, den Verein SchuldnerHilfe Libertas gründen und die Arbeit zum 23.12.2005 aufnehmen konnten, verdeutlichen.“ So lautete die frohe Botschaft, nachdem es endlich so weit war.

2006

Tätigkeitsbericht der Schuldnerhilfe Libertas e.V. 2006

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle insgesamt

30

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle Verbraucherinsolvenz

17

Anzahl der vorgerichtlichen Einigungen

5

Anzahl der gescheiterten vorgerichtlichen Einigungsversuche

6

Anzahl der eingeleiteten gerichtlichen Verbraucherinsolvenzverfahren
(Schuldenbereinigungsplan – und Restschuldbefreiungsverfahren)

2

Anzahl der übernommenen Treuhänderschaften

0

Wartezeit zwischen Anmeldung und Beginn der Beratung (Durchschnitt) in Wochen

2

  
Die ersten „Hürden“ im Bürobetrieb, vor allem mit der EDV sind überwunden! Es war nicht einfach, die unerwartet hohe Anzahl an Fällen zu bewältigen. Und dabei nicht zu vergessen, dass hinter jedem Fall ein oft schlimmes menschliches Schicksal steckt!

Ein von unserem Vereinsvorsitzenden Roland R. Huwer geleitetes Seminar in der Christengemeinde Freiburg i. Br. stieß dort auf sehr positive Resonanz und dem Wunsch, dass eine Schuldnerberatung auch vor Ort in Freiburg stattfinden soll. Ebenso wurde an unseren Verein der Wunsch aus Leipzig herangetragen, dass wir eine dort in Gründung befindliche Beratungsstelle begleiten.
Erfreulich war auch, dass es uns gelungen ist, Mitglied der „Bundesarbeitsgemeinschaft für Schuldnerberatung eV“ (BAG-SB eV) zu werden. Trotz aller Ressentiments, die es zunächst gegenüber uns als kleinem Verein, der keinem der Spitzenverbände der Wohlfahrtspflege angehört, gab.

2006/2007

Mehrere positive Gespräche, die schon am 8. und 9.09.2006 begonnen hatten, führten im Oktober 2006 zur Grün­dung einer Zweigstelle unseres Vereins in Lichtenstein/Sachsen. Die Zweigstelle wird von der dor­tigen Christengemeinde mitgetragen und vor allem von zahlreichen Menschen, die uns in der Schuld­nerberatung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auch in Freiburg i. Br. wurde am 1. April 2007 eine Beratungsstelle eingerichtet, die für in finanzielle Not geratene Menschen aus der Region offen steht.

Unsere Zweigstellen 2007
:

Da es Ziel der LIBERTAS ist, nicht nur Menschen, die bereits in finanziellen Schwierigkeiten stecken, zu helfen sondern auch den verantwortlichen Umgang mit Geld zu fördern, wurde das Bildungsangebot der „LIBERTAS Finanzkurse“ entwickelt. Ziel ist es, auf der Grundlage von biblischen Prinzipien theoretisches und praktisches „Know-How“ im Umgang mit Geld zu vermitteln.

So sahen unsere Flyer damals aus:

An Stelle von Frau Marita Müller, die aufgrund einer beruflichen Veränderung aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand ausschied, wurde Herr Karl- Heinz Mulsow als weiteres Vorstandsmitglied bestellt.

2008/2009

Die Mission „In Schulden Gefangene“ freizusetzen erfordert sehr viel Kraft und manchmal auch Mut. Wir danken Gott, dass er uns dabei hilft, in Not geratene Menschen auf den Weg zur Schuldenfreiheit zu begleiten. Unter diesem Motto standen die Jahre 2008 und 2009. Neben sehr viel Freude und Erfolgserlebnissen gab es auch Momente, wo wir nicht mehr wussten, wie wir die hohe Anzahl an Anfragen bewältigen sollten. Aber es wurde auf wunderbare Weise immer eine Tür geöffnet, wenn es mal „eng“ wurde.
 

Tätigkeitsbericht der Schuldnerhilfe Libertas e.V.

2008

2009

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle insgesamt

42

126

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle Verbraucherinsolvenz

13

81

Anzahl der vorgerichtlichen Einigungen

6

10

Anzahl der gescheiterten vorgerichtlichen Einigungsversuche

13

20

Anzahl der eingeleiteten gerichtlichen Verbraucherinsolvenzverfahren
(Schuldenbereinigungsplan – und Restschuldbefreiungsverfahren)

13

20

Anzahl der übernommenen Treuhänderschaften

1

0

Wartezeit zwischen Anmeldung und Beginn der Beratung (Durchschnitt) in Wochen

5

2

2010

2009 „LIBERTAS“ ist 5 Jahre alt! Wir feierten 2010 unser 5-jähriges Jubiläum gleichzeitig mit der Einweihungsfeier unserer neuen Büroräume „Am Marktplatz 3b“ in Königsbrunn am 28.09.2010.
 
 

Der Umzug in unser neues Büro im Vorjahr ermöglichte uns eine Verbesserung im Bereich der Büro­organisation und der Arbeitsabläufe. Und nicht zuletzt eine Verbesserung der Arbeits­be­din­gungen für unsere Mitarbeiter.

Die Zweigstelle in Leipzig wird im November 2011 eröffnet ihre Räume  in dem Kulturcafé Knicklicht.
 
   

2012

Durch die unermüdliche Arbeit der Mitarbeiter/Innen unserer Zweigstelle in Lichtenstein wurde das Projekt „Anna und Marie“ am 24. April 2012 mit der Übergabe des gespendeten Fahrzeuges erfolgreich beendet.
Dank zahlreicher Spender konnte der Kauf eines „Spezialfahrzeuges“ realisiert werden, das den Eltern von „Anna und Marie“ zur Verfügung gestellt wurde. Dieses Fahrzeug wird benötigt für den Transport ihrer beiden Töchter, die seit Geburt schwerstbehindert sind. Es erleichtert der schwer belasteten Familie zumindest ein Stück weit, den Lebensalltag zu meistern.
 
 
 

2012/2013

Tätigkeitsbericht der Schuldnerhilfe Libertas e.V.

2012

2013

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle insgesamt

94

137

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle Verbraucherinsolvenz

28

53

Anzahl der vorgerichtlichen Einigungen

18

10

Anzahl der gescheiterten vorgerichtlichen Einigungsversuche

28

26

Anzahl der eingeleiteten gerichtlichen Verbraucherinsolvenzverfahren
(Schuldenbereinigungsplan – und Restschuldbefreiungsverfahren)

35

26

Anzahl der übernommenen Treuhänderschaften

0

0

Wartezeit zwischen Anmeldung und Beginn der Beratung in Wochen (Durchschnitt)

4-6

2-4

 

Nach zahlreichen Gesprächen, die schon 2012 begannen, wurde die Kooperation mit dem „Gebetshaus Augsburg“ aufgenommen. Das Gebetshaus Augsburg ist eine Initiative innerhalb der charismatischen Erneuerung der römisch-katholischen Kirche. Christen verschiedener Konfessionen beten dort 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Ziel dieser Kooperation ist die „Stärkung im Geiste“ durch die Kraft des Gebets.

2013

Unsere Seminartätigkeiten verstärken sich: wir bieten einen fünfteiligen Finanzkurs und unser geistliches FinanzSeminar „Geld – Dein Herrscher? Geld – Dein Diener?“

 

2014

Am 27.09.2014 fand unser jährlicher „Förderpartnertag“ statt, welcher bereits unter dem Blickwinkel unseres im Dezember 2014 anstehenden 10- jährigen Jubiläums stand. Wir konnten eine Führung durch die Fug­gerei organisieren welche großen Zuspruch speziell bei unseren auswärtigen Gästen und Förder­mit­gliedern fand.
 
 
Mit Begeisterung hörten die Mitarbeiter/Innen der LIBERTAS und die FörderPartner  den an­schließenden Vortrag von Josef Müller, den Autor des Buches „Ziemlich bester Schurke“.
 
 

In der nachfolgenden Mitgliederversammlung wurde einstimmig die Änderung des Vereinsnamens beschlossen. Der Verein heißt nun „LIBERTAS eV“ (anstelle von „SchuldnerHilfe LIBERTAS eV“).

Die Namensänderung erfolgte, weil das Tätigkeitsspektrum unseres Vereins mittlerweile über die reine Schuldnerhilfe hinausgeht und insbesondere auch die Insolvenzberatung, die Verbraucher­be­ratung und präventive Wissensvermittlung umfasst.

2015

Auch 2015 lud die LIBERTAS Ende September alle Mitarbeiter/Innen der Zweigstellen nach Königs­brunn zu den Weiterbildungstagen und dem FörderPartnertag ein. Am 25.09.2015 fand unser „Förder­partnertag“ im Gebetshaus Augsburg statt.
 
 
 

2015/2016

Tätigkeitsbericht der Schuldnerhilfe Libertas e.V.

2015

2016

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle insgesamt

90

87

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle Verbraucherinsolvenz

40

20

Anzahl der vorgerichtlichen Einigungen

17

5

Anzahl der gescheiterten vorgerichtlichen Einigungsversuche

16

10

Anzahl der eingeleiteten gerichtlichen Verbraucherinsolvenzverfahren
(Schuldenbereinigungsplan – und Restschuldbefreiungsverfahren)

21

10

Anzahl der übernommenen Treuhänderschaften

0

0

Wartezeit zwischen Anmeldung und Beginn der Beratung in Wochen (Durchschnitt)

2-4

1

 

Ein Jahr mit wiederum hoher Arbeitsbelastung und vielfältigen Überlegungen in wirtschaftlicher und strategischer Sicht. Immer mehr Menschen sind in der Schuldenfalle gefangen und wissen keinen Aus­weg mehr. Die Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt weiter und liegt mittlerweile weit über 6 Millionen. Die Freisetzung eines in Schulden versklavten Menschen kostet ca. € 1.200,00 wenn man von einer durchschnittlichen Betreuungszeit von 12 Monaten mit ca. 30 Stunden Zeitaufwand ausgeht.

2016

Plötzlich und unerwartet verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit am14.07.2016 unser langjähriger Förderer, Vorstandsmitglied und guter Freund Josef Murr. Er hinterlässt fachlich und menschlich eine Lücke, die schwer zu schließen ist. Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben!

 
  

Anlässlich der Weiterbildungstage kamen Ende September 2016 wieder alle Mitarbeiter/Innen der Zweigstellen in Königs­brunn zusammen und bekamen am 24.09.2016 eine Stadtführung durch eine der ältesten Städte Deutschlands: Augsburg.

 
 
 
   

2017/2018

Unser Wunsch nach einem Eigentümerwechsel, Büroabläufe weiter zu optimieren und gleichzeitig auch Kosten zu sparen führte zu Überlegungen einer Änderung des Raumkonzepts. Dies führte – nach Verhandlungen mit der Ver­mieterseite – zu einer Verlegung eines Teils unsere Büroräume ins Dach­ge­­­schoss, wo künftig auch die Besprechungen stattfinden. Hierdurch war es ermöglicht, nicht mehr be­nötigte Räume im 1. Oberge­schoss an den Vermieter zurückzugeben.

Eine räumliche Veränderung war 2018 auch bei unserer Zweigstelle in Lichtenstein zu verzeichnen. Dort fand ein Umzug in neu erhaltene Räume statt. Des Weiteren wurde 2018 beschlossen, unsere Tätigkeit in Freiburg i. Br. einzustellen, da die perso­nelle Si­tu­ation eine Weiterführung nicht zuließ und es nicht möglich war, qualifiziertes Personal zu vertret­ba­ren Kosten zu finden.

23.09.2018 FörderPartnertag: „Auf den Spuren der Barfüßer“

   
   
   

Tätigkeitsbericht der Schuldnerhilfe Libertas e.V.

2017

2018

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle insgesamt

68

40

Anzahl der Schuldnerberatungsfälle Verbraucherinsolvenz

40

15

Anzahl der vorgerichtlichen Einigungen

4

1

Anzahl der gescheiterten vorgerichtlichen Einigungsversuche

7

10

Anzahl der eingeleiteten gerichtlichen Verbraucherinsolvenzverfahren
(Schuldenbereinigungsplan – und Restschuldbefreiungsverfahren)

7

10

Anzahl der übernommenen Treuhänderschaften

0

0

Wartezeit zwischen Anmeldung und Beginn der Beratung in Wochen (Durchschnitt)

2

2

Der im Vorjahr stattgefundene Umzug ist mittlerweile „verdaut“. Personal und Mandanten haben sich an die neuen Besprechungsräume gewöhnt. Entgegen unseren Erwartungen, wel­che durch die gute Konjunkturlage geprägt waren, hat die Zahl der Anfragen zuge­nommen.

 

2019

Bedingt durch die wachsende Anzahl der Fälle in der Schuldnerberatung und der geplanten Ausweitung unseres Angebots in Richtung Beratung und Prävention, werden wir in diesem Jahr gezielt auf die Suche nach neuen Mitarbeitern gehen. Auch von Vorstandsseite gibt es Neues zu be­rich­ten. Die Kostensituation hat sich u.a. aufgrund der in 2017 stattgefundenen Verla­ge­rung der Büro­räume im Hause spürbar verbessert.

Weiter mit Hochdruck gearbeitet wird an einer Verbesserung der Arbeitsläufe unter dem Stichwort „papierloses Büro“. Es hat sich vor allem gezeigt, dass nun nach fast 25-jähriger Tätigkeit das Archiv und die Altablage an Kapazitätsgrenzen gelangen.

Dies sind Impressionen unserer jährlich stattfindenen Fachtung, diesmal im Gebetshaus Augsburg.

 

 
 
 

Es grüßt Sie für die Mitglieder, Mitarbeiter und den Vorstand

Herzlichst Roland Huwer
(Vorsitzender)

Falls Sie unsere ehrenamtliche Arbeit in der Schul­dner­beratung LIBERTAS e.V. unterstützen möchten, wären wir über eine Spende sehr dank­bar. Link zur Onlinespende Spendenformular