Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

LIBERTAS Projekt hat 500€ gewonnen. Wir sagen Danke!

Beim SpendenPortal der Bank für Sozialwirtschaft (BfS) haben wir für ein Projekt 500 € gewonnen, diese wurden von einem Unternehmer verdoppelt.

Angespornt durch diesen Erfolg, hat die Geschäftsleitung der  a&o enterprises sich bereit erklärt, den gleichen Betrag zu spenden, um den Bereich Unternehmerservice zu etablieren. Ziel dieses Bereiches ist es, Selbstständige und Kleinunternehmer in der Krise oder Insolvenz zu unterstützen.

Warum dies ?

Bei der Begleitung verschiedener Einzelunternehmer wurde uns bewusst, wie schnell Selbstständige durchs Sozialsystem fallen, obwohl sie für ihre Mitarbeiter alle laufenden Kosten übernommen haben.

Zu Beginn der Selbständigkeit werden sie mit Bürokratie überfrachtet und folglich der anfängliche Enthusiasmus oft im Keim erstickt.  Da sind Genehmigungen für dies, Zulassung für jenes, Gebühren hier und Beiträge dort. Ein durch über 32.000 Verordnungen und Paragraphen aufgeblähtes Steuerrecht, das schon eher einem Wahnsinn gleicht, belastet die Kleinfirmen zusätzlich, da ein kostenintensiver Buchhaltungsaufwand betrieben werden muss.

Die Regierung dagegen hat den Mitgliedern des Bundes- und der Landtage ein System ge-schaffen, das den Abgeordneten all diesen bürokratischen Aufwand erspart. Eine steuerfreie Aufwandspauschale bis zu 50.000 € jährlich steht dem Abgeordneten zu. Da er nicht dazu verpflichtet  ist, hierfür einen Nachweis zu führen, wann und wie er das Geld ausgegeben hat, könnte man diesen Betrag gut als zusätzliche Nettoeinnahme bezeichnen.

Hier darf man sich schon die Frage stellen, wer bringt unser Land eigentlich vorwärts. Politiker, die ihr Fähnchen nach dem Wind drehen, sich als rückgratlos erweisen und sich immer neue bürokratische Riesen ausdenken, wohl eher nicht.  Eher sind es doch die Unternehmer, egal ob Kleinunternehmer oder Mittelständler.

Als Deutsche haben wir das Vorrecht wählen zu können. Wir haben es mit in der Hand, wer uns regiert und ich denke, dass hier eine  Acht- und Wachsamkeit  angebracht wäre.

Da Einzelunternehmer und Freiberufler im Gegensatz zu den Konzernen keine Lobby haben, wollen wir LIBERTAS e.V., als von christlichen Unternehmern gegründeter Sozialverband, uns nun auch um notleidende, ehemals Selbständige kümmern; um die Menschen, die eben durchs Raster fallen.

Wenn Sie dieser Gedanke anspricht, wären wir über eine Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung sehr dankbar. Wir wollen, wie der barmherzige Samariter praktisch als auch finanziell Notleidenden helfen. Machen Sie mit! www.libertas.de

Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE80 7002 0500 0008 8510 00

Für den Vorstand

Roland Huwer
Vorsitzender

PS: Nachfolgend das prämierte Projekt, bei dem noch 3.500 € fehlen.

Zielsumme:                

5.000,00 €
1.500 € bisher gespendet
Link zum Spendenportal

Liebe SpenderInnen,

seit einiger Zeit begleiten wir mit LIBERTAS einen schwer erkrankten Einzelunternehmer, der auch im politischen Bereich sehr aktiv war. In seinem Metier, dem Vertrieb, hatte er zum Schluß kein glückliches Händchen, weshalb seine wirtschaftlichen Verhältnisse sehr angespannt sind.

Ein liebenswerter Mann, der sich zu Gott gewendet hat und nun seine Dinge ordnet, da die Ärzte ihm mitgeteilt haben, dass es für die multiple Krebserkrankung keine Therapie mehr gibt.

Wer die LIBERTAS bei der aktiven Hilfeleistung unterstützen will, kann dies mit einer Spende mit dem Vermerk "Einzelunternehmer in Not“ tun. Wir benötigen eine mittleren vierstelligen Betrag, um ihn zu unterstützen und alle evtl. Kosten zu decken. Alle Spender erhalten im nächsten Jahr eine Spendenbescheinigung. 

Für Details und Fragen, die wir nicht schriftlich verbreiten wollen, stehe wir gerne zur Verfügung.Danke für die wohlwollende Prüfung und eventuelle Unterstützung.